Über uns

Themen

 

Mundgeruch (Halitosis, Foetor ex ore)

Mundgeruch ist der unangenehme Geruch des Atems. Er entsteht durch Schwefelverbindungen in der Atemluft, z. B. durch die bakterielle Zersetzung von Nahrungsmittelresten.

In 80-90% der Fälle liegen lokale Ursachen im Mund oder Nasenrachenraum vor, wie

  • mangelnde Mundhygiene,
  • Rauchen, Alkohol,
  • Entzündungen des Zahnfleischs,
  • trockener Mund,
  • Infektionen

u. v. m.

Die restlichen 10-20% der Fälle sind

  • Allgemeinerkrankungen,
  • Nahrungsaufnahme (z. B. Knoblauch),
  • Medikamente.

Eigener Mundgeruch kann nicht wahrgenommen werden. Auf dem Markt sind deshalb verschiedene Atemmessgeräte erhältlich.
Tipp: Einfach den Handrücken ablecken, trocknen lassen und dann daran riechen.

Abhilfe:

  1. Lassen Sie durch einen Internisten abklären, ob eine Allgemeinerkrankung vorliegt.
  2. Lassen Sie durch uns überprüfen, ob eine Entzündung der Zähne bzw. des Zahnfleischs vorliegt.

Fallen die medizinischen Befunde negativ aus, helfen die folgenden Massnahmen:

  • Mundhygiene verbessern (regelmäßiges und richtiges Zähneputzen, siehe Prophylaxe),
  • Mundspülungen,
  • häufiges Trinken (schwarzer Tee ist sehr gut).

Das Team

Link

Hier geht es zur Praxis von Zahnärztin Claudia Kruschel in Bad Godesberg.

Alles zum Thema Zahnzusatzversicherung finden Sie auf WaizmannTabelle.de.

 

Weitere Links

Hier finden Sie interessante Videos der Bundeszahnärztekammer.