Über uns

Themen

 

Zahnfraktur nach Unfall

Zahnfrakturen werden abhängig von der Größe der Fraktur behandelt:

1. Kunststofffüllung

Durch den Einsatz neuer Werkstoffe ist es möglich den Zahn wieder aufzubauen, ohne dass es für den Laien erkennbar ist (siehe auch Säure-Ätztechnik).

2. Veneers / Krone

Bei größeren Defekten kann man Keramikschalen auf die äußere Fläche der Zähne kleben. Sie werden individuell hergestellt und gestaltet, so dass sie nicht mehr als Kronen erkennbar sind.

3. Stiftkrone

Bei großflächigen Frakturen kann es notwendig werden, zusätzlichen Halt für eine Krone / ein Veneer zu schaffen. Dazu wird evtl. der Nerv des Zahn entfernt und ein Stift in den freien Kanal eingesetzt. Auf ihm wird dann die Krone mit einem speziellen Zement befestigt.

Materialien

Folgende Materialien werden bei dieser Behandlung angewendet:

  1. Hochgoldhaltige Legierungen sind gold-silberfarben. Sie werden auf die Keramik aufgebracht. Sie wirken ästhetisch ansprechend, sind aber kostenintensiv.
  2. NEM (Nicht-Edelmetall) Legierungen werden ebenfalls auf die Keramik aufgebracht. Hierbei handelt es sich um eine sehr preiswerte Alternative.
  3. Keramik Versorgungen sind physiologisch unbedenklich und mit sehr hohem ästhetischen Anspruch. Von den Kosten her sind sie mit Goldlegierungen vergleichbar.

 

Das Team

Link

Hier geht es zur Praxis von Zahnärztin Claudia Kruschel in Bad Godesberg.

Alles zum Thema Zahnzusatzversicherung finden Sie auf WaizmannTabelle.de.

 

Weitere Links

Hier finden Sie interessante Videos der Bundeszahnärztekammer.